Döring-Photo Döring-Photo

09/22: Sachsen-Anhalt im Jahr 1992.

Wie die Zeit doch vergeht - 30 Jahre ist es inzwischen her, das ich als junger Bildjournalist  bei der Goslarschen Zeitung im Harz volontierte. 1992 war die Grenzöffnung gut zwei Jahre her und ich fotografierte (und schrieb ein wenig) für die Lokalredaktion in Bad Harzburg. An freien Tagen fuhr ich mit meinem Golf II nach Stapelburg, Osterwieck oder Quedlinburg in Sachsen-Anhalt. Alles kleinere Orte und Städte, die nur wenige Kilometer hinter der ehemaligen DDR-Grenze liegen. Von blühenden Landchaften, wie es der damalige Kanzler Helmut Kohl nach der Grenzöffnung versprochen hatte, war hier (noch) nicht viel zu sehen. Mit dabei hatte ich eine kleine Ausrüstung: Die Nikon F4 mit kurzem Handgriff und einem 2.0/35 mm Objektiv drauf. Im kleinen Tagesrucksack waren noch ein 24 mm und 85 mm Objektiv dabei.

Betzdorf, 23. November 2021, 14:15 Uhr
Kleinode der Hoffnung: RZ-Fotograf Markus Döring widmet Fotokalender 2022 den kleine Kapellen im AK-Land
Die Corona-Pandemie wirkt sich nach wie vor auf viele Lebensbereiche aus. Wie damit umgehen? Das fragen sich viele Menschen im AK-Land. Nicht wenige suchen die Antwort im Glauben. Denn bei den kleinen Kapellchen und Kirchlein in der Natur gibt es mehr Besucher. Das beobachten ehrenamtliche Helfer, die sich um die „Kleinode der Hoffnung“ kümmern. Was lag da näher, als den Kapellchen im AK-Land einen eigenen, monothematischen Kalender für das Jahr 2022 zu widmen, dachte sich der langjährige RZ-Fotograf Markus Döring.

Liebe Leserin, lieber Leser

Wir freuen uns, dass dieser Text Ihr Interesse geweckt hat. Selbstverständlich können Sie den Artikel für Ihren persönlichen Gebrauch ausdrucken oder zu ihm verlinken.

Artikel und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir sie deshalb nicht pauschal zur Weiterverbreitung – und zum Kopieren – freigeben können. Wenn Sie unsere Inhalte an andere weitergeben, auf Ihrer Homepage posten oder zum Beispiel per Social Media weiterverbreiten wollen, erhalten Sie hier eine entsprechende Lizensierung:
https://www.rhein-zeitung.de/ar.1953631

Betzdorf, 23. November 2021, 14:15 Uhr
Kleinode der Hoffnung: RZ-Fotograf Markus Döring widmet Fotokalender 2022 den kleine Kapellen im AK-Land
Die Corona-Pandemie wirkt sich nach wie vor auf viele Lebensbereiche aus. Wie damit umgehen? Das fragen sich viele Menschen im AK-Land. Nicht wenige suchen die Antwort im Glauben. Denn bei den kleinen Kapellchen und Kirchlein in der Natur gibt es mehr Besucher. Das beobachten ehrenamtliche Helfer, die sich um die „Kleinode der Hoffnung“ kümmern. Was lag da näher, als den Kapellchen im AK-Land einen eigenen, monothematischen Kalender für das Jahr 2022 zu widmen, dachte sich der langjährige RZ-Fotograf Markus Döring.

Liebe Leserin, lieber Leser

Wir freuen uns, dass dieser Text Ihr Interesse geweckt hat. Selbstverständlich können Sie den Artikel für Ihren persönlichen Gebrauch ausdrucken oder zu ihm verlinken.

Artikel und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir sie deshalb nicht pauschal zur Weiterverbreitung – und zum Kopieren – freigeben können. Wenn Sie unsere Inhalte an andere weitergeben, auf Ihrer Homepage posten oder zum Beispiel per Social Media weiterverbreiten wollen, erhalten Sie hier eine entsprechende Lizensierung:
https://www.rhein-zeitun

Als Filmmaterial kam der Ilford FP4 (125 ASA) zum Einsatz, natürlich in Schwarz-Weiß. Vermutlich hatte ich größere Abzüge im Sinn, denn unser Standardfilm bei der Lokalzeitung war damals der Fuiji SW-Neopan 400 ASA. Entwickelt habe ich den FP4 im Ilford ID-11, vermutlich mit 1+1 Verdünnung für etwas weichere Kontraste. So genau weiß ich das aber nicht mehr. Ich erinnere mich aber, dass ich oft stundenlang konzentriert durch die Straßen flanierte. Heute staune ich beim Betrachten der alten Negative, wie sparsam und auch präzise  ich auf  Film fotografierte. Bei den meisten Aufnahmen sind  keine Ausschnitte notwendig und es existieren nur ein oder zwei Variationen vom gleichen Motiv. Gescannt habe ich die Negative mit dem Filmscanner Nikon Coolscan 5000. 

92 21 10a xx Stapelburg, Hauptstraße: 9 km nach Bad Harzburg in Niedersachsen (92-21-210a).

 

92 20 6a xx"Die Beamten sind auf Streife": Eine Wohnungstür und eine Holzschild in Osterwieck (92-20-6a).  

 

92 19 32 01 xxMuellwagen und parkende Trabis am Wohungsblock in Osterwieck (92-19-32).

 

92 22 9a 03 xxBlankenburg Wohnkomplex und eine alte Dame (92-22-9a).

 

92 20 30 xxGewinnen Sie Zeit und Geld verspricht der LBS-Bus: Altstadt in Osterwieck (92-20-30a).

 

92 22 10a xx Blankenburg 1992  (92-22-10a).

 92 23 3a 02 xxEhemaliger "Todesstreifen" an der Grenze und ein wolkenverhangenen Brocken (92-23-3a).

 

92 20 16a xxNeue Quelle-Agentur in Osterwieck (92-20-16a).

 

92 20 9a 02 xxFotoaufnahmen in der Altstadt von Osterwieck (92-20-9a).

 

92 21 25a xx Gartenlaube bei Stapelburg (92-21-25a).

 

92 26 16 xxAltstadtgasse in Quedlinburg und ein neues Rennrad (92-26-16).

 

92 26 35a xxTV-Empfang mit neuer Satellitenschüssel in Quedlinburg (oder Halberstadt) - (92-26-35a).

 

92 20 19 xxSchatten der Vergangenheit, Osterwieck  (92-20-19).

 

92 22 8 xxHinkelstein auf einem Ackerfeld bei Blankenburg (92-22-8).

 

92 25 6a xxRadfahrende Kinder in Quedlinburg (92-25-6a).

 

92 19 19 02 xxWäsche am Bach bei Osterwieck (92-19-19).

 

92 26 2 xx"Freie Waffen": Geschäft in Quedlinburg (92-26-2).

 

92 25 9a xxSchuhparade in der Altstadt von Quedlinburg (92-25-9a).

 

92 19 14 04 xx Zwei lachende Bewohnerinnen in ihrem Haus in Osterwieck (92-19-14).